Seminar "Storytelling: Wie man gute Geschichten schreibt"

 Fakten, Fakten, Fakten - oder Geschichten, Geschichten? Beides: Denn auch und gerade Fakten werden lieber gelesen und besser behalten, wenn wir sie in Geschichten erzählen.

 

Die Prinzipien des Storytelling zu kennen und anzuwenden ist hilfreich nicht nur für die Beschreibung von Schicksalen oder Ereignissen, etwa in einer Reportage oder einem Portrait, sondern auch für die Vermittlung von Sachverhalten oder wissenschaftlichen Erkenntnissen bis hin zu PR- und Werbebotschaften. 

 

Im Seminar Storytelling geht es um Spannungskurven, Helden,  narrative Haken, Wendepunkte, Schlüsselszenen und mehr - für alle, die besser erzählen möchten.

 

Der Kurs Storytelling richtet sich an Journalisten, PR-Experten und alle, die beruflich schreiben und ihre Themen lebendiger und spannender darstellen möchten.

 

Die nächsten Termine:       10. und 11. März 2016

 12. und 13. April 2016

 04. und 05. Juli 2016

 14. und 15. Juli 2016

14. und 15. September 2016

17. und 18. November 2016

06. und 07. Dezember 2016

 

In der Berliner Journalistenschule, Karl-Liebknecht-Straße 29, Berlin-Mitte.

Mehr Infos und Anmeldung hier.

 

Kursteilnehmer/innen zum Storytelling-Seminar:


"Das Storytelling-Seminar bei Dorothee Nolte war großartig! Wann sonst wäre ich in der Mittagspause ins Horbräuhaus am Alex gegangen, um die Atmosphäre einzufangen und mich darin zu üben, auf interessante Details zu achten? Wir haben an dieser Übung und vielen weiteren Beispielen erfahren, wie wir Menschen mit einer Story packen können, nicht mit nüchternen Fakten. Dies funktioniert in Texten, Erzählungen, Kampagnen. Methodisch war das Seminar sehr abwechslungsreich, die Dozentin absolut kompetent, die Atmosphäre sehr nett." (Annette Hartmetz, Senior Campaignerin bei Amnesty International)

 

"Ich fand das Storytelling-Seminar sehr abwechslungsreich und lebendig! Es hat mir gefallen, dass du so viel auf interaktive Methoden gesetzt hast. Auch die Theoriedosis war genau richtig und sehr hilfreich. Am meisten gelernt habe ich bei der Beschäftigung mit den Texten aller Teilnehmer. Ich fand es gut, dass dabei sowohl PR- als auch journalistische Formate eine Rolle gespielt haben - und damit die Bedürfnisse aller gut aufgegriffen wurden." (Candida Splett, Stiftung Wissenschaft und Politik)

 

"Das Seminar Storytelling vermittelt äußerst hilfreiches Handwerkszeug für jedwede Textarbeit, fachlich fundiert aufbereitet, illustriert durch zahlreiche Beispiele zum Mitmachen. Auf unterhaltsame Weise lässt sich viel frisches Wissen tanken und sofort ausprobieren." (Lucas Lypp)

 

"Ich kann das Storytelling-Seminar bei Dorothee Nolte jedem, der Spaß an Sprache und Geschichten hat, nur wärmstens empfehlen. Zuhören, lesen, nachdenken und dann gleich ausprobieren, was man gelernt hat, das inspiriert und motiviert. Mit geschicktem Methodenwechsel, handfestem Fachwissen und kurzweiligen Gestaltungsspielen gelingt es ausnahmslos allen dranzubleiben. Die professionelle Anleitung ist das eine, der Kommunikationsspaß mit den Kursteilnehmern dasandere. Ich bin nach beiden Tagen beschwingt und zufrieden nach Hause gegangen und werde oft nachschlagen in den mitgenommenen Unterlagen. Danke."  (Petra Grube, Theaterpädagogin am Friedrichstadt-Palast)

 

"Vielen Dank an die Referentin des Seminars „Storytelling“, Dr. Dorothee Nolte. Das waren 2 sehr intensive, informative und auch lehrreiche Tage am 14./15. Januar in Berlin in den Räumlichkeiten der Berliner Journalistenschule. Nicht, dass alle Kursteilnehmer das Wort „Storytelling“ nicht schon mal gehört hätten, aber es kursiert seit einiger Zeit doch verstärkt in unser aller beruflichem Umfeld und war uns allen nicht so richtig greifbar. Dank Frau Dr. Nolte und auch dank ausgiebiger Diskussionen innerhalb des Kurses haben sich die Anwendungsmöglichkeiten und die Prinzipien des Storytelling uns allen wunderbar erschlossen. Nach den 2 Tagen sind wir nun alle sicher noch besser in der Lage Geschichten, Themen, Sachverhalte, Reportagen usw. professionell und leserfreundlich aufzubereiten. Und das ist nicht nur für Leser und Konsumenten unserer Wortprodukte sehr von Vorteil sondern vor allem auch für uns selbst. Keine Frage, das Seminar zu buchen, war die richtige Entscheidung." (Katja Meenen, Kommunikationsberaterin, Meenen Unternehmenskommunikation. www.meenenkommunikation.de)
 

 

Firmenkunden:

 

„Frau Nolte war im April 2014 zu Gast bei der Mercedes-Benz Bank und der Daimler Financial Services AG. Sie hat uns mit einem sehr lebendigen, anschaulichen und praxistauglichen Ein-Tages-Seminar "Storytelling" begeistert. Mit vielen praktischen Übungen und hilfreichen Tipps hat Frau Nolte dafür gesorgt, dass alle Teilnehmer viele spannende Erkenntnisse und wertvolle Hilfsmittel in ihre tägliche Kommunikationsarbeit integrieren können.“ (Christian Müller, Internal Communications, Corporate & Online Media, Mercedes-Benz Bank & Daimler Financial Services Europe)

 

Blogger

 

Besonders freue ich mich darüber, dass Achim von Michel, Inhaber und Geschäftsführer der Münchener Public Relations Agentur WORDUP ,  in seinem Blog über das Seminar "Unternehmensporträts schreiben" geschrieben hat. Hier sein Text:

 

"Storytelling war für uns bisher in erster Linie ein “Buzzword” – das neue “deutsche” Wort für Social Media- Beauftragte und Digital Media-Experten auf der Suche nach einem roten Faden in ihren Quick-Postings. Denn unbestritten ist: Journalisten “tellen” schon stories, seit dem es diesen Berufsstand gibt. Wer das nicht glaubt, dem sei beispielsweise die Lektüre des großartigen Journalisten und Schriftstellers Egon Erwin Kisch empfohlen.

 

Und doch, es ist etwas dran an dieser viel gepriesenen Wiederbelebung journalistischer Erzähltechnik, und sei es nur, dass sie ansonsten vielleicht droht unterzugehen im 140-Zeichen-Wahnsinn von Twitter oder der massiven Bilder-Flut anderer sozialer Netzwerke. Dr. Dorothee Nolte, Redakteurin des Tagesspiegel, hat in ihrem beeindruckenden Seminar “Unternehmensportraits schreiben” Ende Oktober in Berlin tatsächlich Impulse für uns gesetzt. “Geschichten erzählen! Fakten ‘unterjubeln’ und einfädeln! Anschauliche Szenen schildern! Menschen lebendig werden lassen! Starke Zitate bringen – denn Unternehmen und Unternehmer/innen sind vor allem eines: Helden!” war die Kernbotschaft der erfahrenen Berliner Redakteurin.

 

Die “Heldenreise” als archetypisches Muster, das der amerikanische Mythenforscher Joseph Campbell in Erzählungen auf der ganzen Welt wiederentdeckt hat, taugt für sie durchaus als tragendes Gerüst für eine wirklich packende Unternehmens-Story. Auch Hollywood bedient sich übrigens dieses Schemas: So entwickelte der amerikanische Drehbuchautor Christopher Vogler daraus ein „Rezept“ für erfolgreiches Entertainment, das auch heute noch die erfolgreiche Dramaturgie US-amerikanischer Kinostreifen bestimmt.

 

Der Held wird vorgestellt und erhält eine Berufung – welche er zunächst verweigert. Vielleicht tritt ein Mentor auf den Plan, bevor der Held der Geschichte proben und Abenteuer zu bestehen hat und gegen massive Feinde kämpft. Es kommt zum Entscheidungskampf, der Held nimmt eine Belohnung an sich, ist aber auf dem Rückweg von seiner Odyssee weiteren Verfolgungen ausgesetzt. Am Schluss erfährt er eine Verwandlung und kehrt samt seines Schatzes zurück in die gewohnte Welt. Happy End – er hat hat am Schluss gewonnen.

 

Eine wunderbare Struktur, die sicher nicht in allen Einzelheiten für ein Unternehmensportrait umzusetzen ist, aber in ihrer grundsätzlichen Dramaturgie durchaus dazu geeignet ist, den Lebensweg eines Unternehmers oder die Entwicklungsgeschichte eines Produktes als spannende Geschichte zu erzählen.

 

Wir mögen also Storytelling, wenn es so fundiert erläutert und anhand praktischer Beispiele erläutert wird."

 

Über den Autor

Achim von Michel ist Inhaber und Geschäftsführer der Münchener Public Relations Agentur WORDUP PR, die er vor 20 Jahren gründete. Darüber hinaus ist er Landesbeauftragter für Politik und Presse im Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) in Bayern. Als Herausgeber des Online-Magazins www.mittelstandinbayern.de publiziert er mehrmals wöchentlich über Themen des Mittelstands in Bayern, Deutschland und der Welt. Achim von Michel ist Mitglied im Bayerischen Journalisten Verband und im Internationalen Presseclub München. More posts by this author