Tagesspiegel-Salons der letzten Zeit

"Die zehn wichtigsten Fragen des Lebens" mit Gregor Eisenhauer

Wir leben, als hätten wir unendlich viel Zeit - dabei täte es uns gut, die Zeit zu nutzen, um uns ein paar wichtige Fragen zu stellen. Gregor Eisenhauer schreibt seit Jahren Nachrufe auf normale Berliner auf der "Nachrufe-Seite", die jeden Freitag im Tagesspiegel erscheint. In den Gesprächen mit Hinterbliebenenen hat er so viel gelernt, dass er ein Buch darüber schreiben musste ... Im Salon spricht er mit Tatjana Wulfert und Thomas Loy, ebenfalls Nachrufe-Autoren, über das, worauf es im Leben ankommt. Ich habe die Freude zu moderieren.

 

Am Piano: Gregor Graciano.

 

29. April 2015, 19.30 Uhr, Askanischer Platz 3. Ausverkauft.

 

Hier geht es zu meinem Artikel über das Buch.

 

"Die neuen Leiden des alten M." am 10. März 2015

"Ich bin aus dem Land, in dem die Sargpflicht herrscht" - witzige Kolumnen meines Kollegen Harald Martenstein aus dem Tagesspiegel und der ZEIT. Wie immer war auch dieser Martenstein-Salon innerhalb weniger Stunden ausverkauft, es moderierte: Arno Makowsky, stellvertretender Chefredakteur. Am Piano: Johannes Kersthold.

 

10. März 2015, 19.30 Uhr, Askanischer Platz 3.


Hier geht es zu meinem Artikel über das Buch.

"Kästners Berlin" am 17. und 25. Februar 2015

 

Der "Berlinologe" und Literaturdetektiv Michael Bienert hat ein wunderbar bebildertes Buch über Kästners Berlin geschrieben: Er spürt die Schauplätze seiner Romane auf und erzählt nebenbei das Leben Erich Kästners, der als Journalist im Zeitungsviertel unterwegs war und als Autor seine literarischen Figuren durch Wilmersdorf, Charlottenburg, Wedding und Mitte schickte. Im Salon spricht er mit Markus Hesselmann (Chefredakteur Online) über Journalismus damals und heute, am Piano: Gregor Graciano.


Hier geht es zu meinem Artikel über das Buch.

 

17. und 25. Februar 2015, 19.30 Uhr, Askanischer Platz 3.

"Mark Twain in Berlin" am 22. Januar 2015

Mark Twain verbrachte mit seiner Familie den Winter 1891/92 in Berlin. Mein Kollege Andreas Austilat hat darüber ein kurzweiliges Buch geschrieben - mit Originalgeschichten von Mark Twain, etwa über die Wohnungssuche in Berlin. Im Salon stellte er es vor und sprach mit Björn Rosen über Berlin damals und heute. Am Piano: Kim Eustice.


Hier geht es zu meinem Artikel über das Buch.

 

22. Januar 2015, 19.30 Uhr, Askanischer Platz 3.

Aktuelle Seminare

 

Storytelling

 

Kreativ schreiben

 

Interview

 

Inhouse-Seminare

 

Referenzen

 

Aktuelle Lesungen

Wilhelm von Humboldt

 

Aktuelle Moderationen

Diwan mit Mohamed Amjahid