Bücher und Hörbücher

Als Kind wollte ich immer "Schriftstellerin" werden und habe mir vorgestellt, dass ich dann als englische Lady in einer Villa am Meer sitzen und einen Bestseller nach dem anderen schreiben würde. Das hat nicht so richtig geklappt, Meer und Bestseller sind nicht in Sicht, aber einige kleinere Werke habe ich zustande gebracht: zwei anekdotische Biografien über Wilhelm und Alexander von Humboldt, zwei Kolumnenbände übers Muttersein, zwei kurze Campus-Romane. 

Besonders am Herzen liegen mir die Hörbücher, die auf dem Weg entstanden sind: über die Humboldts, aber auch über große Reisende und über "Lebensmittel mit Migrationshintergrund".

Die Humboldts: Hörbuch (2019)

"Mein Alexander" und "mein Wilhelm" vereint in einem Hörbuch: Der Schauspieler Paul Sonderegger und ich lesen die ineinander verwobenen Lebensgeschichten der Brüder. 

 

Produziert von Patrick Römer/unisono-records, erschienen im Februar 2019 im Eulenspiegel Verlag. 

 

Mehr dazu und eine Hörprobe auf der Verlagshomepage.

 

Runterladen kann man die beiden CDs hier.

 

Wie ich zu den Humboldts kam und was mir mit ihnen alles so passiert, erzähle ich im Humboldt-Blog.

 

Alexander von Humboldt: Ein Lebensbild in Anekdoten (2018)

Der Spötter aus Tegel: Mein Beitrag zum 250. Geburtstag des Naturforschers, Entdeckers, Gelehrten und genialen Netzwerkers Alexander von Humboldt. Mehr dazu hier und auf der Verlagshomepage.

 

Und hier geht's zur Leseprobe.

 

Wie ich zu den Humboldts kam und was mir mit ihnen alles so passiert, erzähle ich im Humboldt-Blog.

Wilhelm von Humboldt: Ein Lebensbild in Anekdoten (2017)

Mein Werk zum 250. Geburtstag des Bildungsreformers, Universitätsgründers, Diplomaten und Sprachforschers: Wilhelm von Humboldt - Ein Lebensbild in Anekdoten (2017). Mehr dazu hier und auf der Verlagshomepage.

 

 Und hier geht's zur Leseprobe.

 

Wie ich zu den Humboldts kam und was mir mit ihnen alles so passiert, erzähle ich im Humboldt-Blog.

Hörbuchreihe: Wie Europa auf den Geschmack kam (2006)

Lebensmittel mit Migrationshintergrund: Die Geschichte der Gewürze, des Kaffees, des Zuckers, der Schokolade und der exotischen Früchte erzählen Birgitt Claus, Paul Sonderegger und ich in der Tagesspiegel-Hörbuchreihe "Wie Europa auf den Geschmack kam". 

 

Birgitt Claus und ich haben dafür Konditoren, Kaffeetester, Wissenschaftler und Bonbonmacher interviewt, Passanten in Kakaobohnen beißen lassen und in alten Reiseberichten gestöbert. Heraus gekommen sind fünf Titel, produziert von Bodo Pasternak, die das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, Esslust und Sprachlust vereinen.

         

          CD1: Das Paradies auf der Zunge: Die abenteuerliche Geschichte der Gewürze

          CD2: Das Getränk der Denker: Die anregende Geschichte des Kaffees

          CD3: Der große Verführer: Die bittersüße Geschichte des Zuckers

          CD4:Genuss für die Götter: Die sinnliche Geschichte der Schokolade

          CD5: Exoten auf Reisen: Die saftige Geschichte der tropischen Früchte

 

Hier eine Hörprobe. 

 

Download
01 Am Anfang War Das Gewürz.mp3
MP3 Audio Datei 3.2 MB

Eine Reise um die Welt (2005)

Acht außergewöhnliche Männer und Frauen, acht große Reisen und acht Berliner Museen: Zum Tagesspiegel-Erzählwettbewerb 2005 haben Paul Sonderegger und ich dieses Hörbuch gestaltet, mit Reiseberichten von Georg Forster, Alexander von Humboldt, Ida Pfeiffer, Georg Schweinfurth, Heinrich Schliemann, Alexandra David-Neel, Freya Stark und T.C. Boyle. Einige Objekte, die heute in Berliner Museen zu sehen sind, stammen von ihren Reisen.

Eine Nacht in der Südsee (2004)

Ein literarisches Experiment zum Erzählwettbewerb 2004: Acht Berliner Autorinnen und Autoren - Carmen-Francesca Banciu, Jakob Hein, Michael Kleeberg, Katja Lange-Müller, Sabine Ludwig, Carlo de Luxe, Anja Tuckermann, Ulrich Woelk - haben Geschichten zu einer von mir erfundenen Rahmenhandlung geschrieben und eingelesen: Eine Gruppe von Besuchern ist im Ethnologischen Museum eingeschlossen, sie vertreiben sich die Zeit mit Geschichten … bis ein staubiger Husten, der von einer der Masken kommt, sie unterbricht.

"Wie eine Mutter entsteht" (2001)

Das ist die erste Sammlung meiner Tagesspiegel-Kolumnen zum Muttersein:

"Wie eine Mutter entsteht - Geschichten einer Verwandlung".

 

Mit Schwarz-Weiß-Zeichnungen von Gabi Fink, erschienen bei dtv, inzwischen vergriffen.

 

Aber auf tschechisch ist es noch zu haben, von einer   Doppelgängerin namens Dorothee Nolteová.

"Wie eine Mutter laufen lernt" (2005)

Der zweite Band der Kolumnen aus dem Tagesspiegel:

"Wie eine Mutter laufen lernt - Neue Geschichten einer Verwandlung"

Ebenfalls mit Zeichnungen von Gabi Fink bei dtv.

 

Leseproben finden Sie demnächst hier.

"Die Intrige - Ein Campus-Roman" (1998/2001)

Mein Ausflug in die Welt des Unterhaltungsromans  ... war nicht für die Ewigkeit gedacht, hat aber Spaß gemacht!

 

"Wenn doch alle Seminare so lebensnah wären wie das von Professor Knospe. Allen Teilnehmern des Intrige-Seminars an der Berliner Humboldt-Universität wird klar, dass dies ihr Leben verändern wird. Mit spielerischer Leichtigkeit und frechem Witz schickt Dorothee Nolte eine Gruppe Berliner Studenten auf eine Reise, bei der Dichtung und Wahrheit in einem völlig neuen Licht erscheinen."

 

1998 als Hardcover im Argon Verlag erschienen, 2001 im Fischer Taschenbuch Verlag. Das Buch ist jetzt als e-book erhältlich.

"SO 96" - Ein Fortsetzungsroman (1996)

Das war ein riesiger Spaß im Jahre 1996, als ich noch die Campus-Seiten im Tagesspiegel betreute: Ich tat so, als ob ich zufällig einen Fortsetzungsroman über die damaligen, sehr bunten Studentenproteste gefunden hätte, und druckte ihn - mit Zeichnungen von Bernd Pohlenz - unter dem Titel "SO 96" über zwei Monate ab. Allerdings fehlte dem Roman das Ende ... Ich rief also die Leser/innen dazu auf, ein Ende zu schreiben, und bekam erfreulich viele, teilweise sehr witzige Einsendungen. In einem Sonderdruck versammelten wir dann die Roman-Stückchen und die Leser-Texte.

"Umbruchs-Fragen: Das Genre des Interview-Porträts während der spanischen transicíon"

Lang ist's her: Meine Dissertation zum Genre Interview-Porträt:

 

Das Interview-Porträt, so wie es in der Tageszeitung El País von Autorinnen wie Rosa Montero und Soledad Alameda veröffentlicht wurde, dramatisierte die gesellschaftlichen Probleme der Übergangszeit von der Diktatur zur Demokratie in Spanien: Es ändern sich Frage- und Rederechte, neue Geschichten werden erzählt, das Verhältnis von Männern und Frauen wandelt sich ebenso wie dasjenige von Privatheit und Öffentlichkeit.
Davon erzählen die von der Verfasserin analysiertenTexte über Sängerinnen, Politiker, Wissenschaftler, Schriftstellerinnen und Toreros.

 

"D. Nolte hat einen interessanten Beitrag zu dieser literarisch höchst komplexen und fruchtbaren Epoche in Spanien geleistet, aber auch einen Einblick in die Wandlungen des herkömmlichen Begriffs von Literatur im Medienzeitalter vermittelt." (Horst Hina in "Romanische Forschungen")

 

edition tranvía, 234 Seiten, 18,- €
ISBN 3-925867-13-9 (1994)